United Nations High Commissioner for Refugees

Neue Flüchtlingsströme von Nigeria nach Kamerun

Yaoundé - Nach Zusammenstößen zwischen lokalen Militärs und Aufständischen sind erneut Tausende Nigerianer in den Norden Kameruns geflohen, die nach eigenen Angaben vor der andauernden Gewalt in den Städten nahe der Grenze geflohen waren.

Erneut Gewaltausbruch in Zentralafrika

Bangui - Das Aufflammen der Gewalt in der Zentralafrikanischen Republik führte zu neuen Fluchtbewegungen innerhalb des Landes und in die Demokratische Republik Kongo. Schätzungen zufolge flohen seit Januar 50.000 Menschen.

Bootstragödie: 300 müssen als vermisst gelten

Rom – UNHCR ist schockiert über neue Informationen zu dem vermuteten Ausmaß der Tragödie auf dem Mittelmeer vom Anfang dieser Woche. Nach von UNHCR zusammengetragenen Berichten der italienischen Küstenwache und von Überlebenden gelten 300 Menschen als vermisst.

Neues Unglück vor Lampedusa: EU ist gefordert

Rom – Das Bootsunglück vom 9. Februar 2015 vor der Küste Lampedusas, das nach letzten Informationen 29 Flüchtlingen und Migranten das Leben kostete, ist der erste große Vorfall dieser Art in diesem Jahr und erinnert auf traurige Weise an die Notwendigkeit effektiver Seerettungsmaßnahmen.  

Neue Flüchtlingsströme von Nigeria nach Kamerun

Yaoundé - Nach Zusammenstößen zwischen lokalen Militärs und Aufständischen sind erneut Tausende Nigerianer in den Norden Kameruns geflohen, die nach eigenen Angaben vor der andauernden Gewalt in den Städten nahe der Grenze geflohen waren.

Erneut Gewaltausbruch in Zentralafrika

Bangui - Das Aufflammen der Gewalt in der Zentralafrikanischen Republik führte zu neuen Fluchtbewegungen innerhalb des Landes und in die Demokratische Republik Kongo. Schätzungen zufolge flohen seit Januar 50.000 Menschen.

Bootstragödie: 300 müssen als vermisst gelten

Rom – UNHCR ist schockiert über neue Informationen zu dem vermuteten Ausmaß der Tragödie auf dem Mittelmeer vom Anfang dieser Woche. Nach von UNHCR zusammengetragenen Berichten der italienischen Küstenwache und von Überlebenden gelten 300 Menschen als vermisst.

Neues Unglück vor Lampedusa: EU ist gefordert

Rom – Das Bootsunglück vom 9. Februar 2015 vor der Küste Lampedusas, das nach letzten Informationen 29 Flüchtlingen und Migranten das Leben kostete, ist der erste große Vorfall dieser Art in diesem Jahr und erinnert auf traurige Weise an die Notwendigkeit effektiver Seerettungsmaßnahmen.  

Neue Flüchtlingsströme von Nigeria nach Kamerun

Yaoundé - Nach Zusammenstößen zwischen lokalen Militärs und Aufständischen sind erneut Tausende Nigerianer in den Norden Kameruns geflohen, die nach eigenen Angaben vor der andauernden Gewalt in den Städten nahe der Grenze geflohen waren.

Erneut Gewaltausbruch in Zentralafrika

Bangui - Das Aufflammen der Gewalt in der Zentralafrikanischen Republik führte zu neuen Fluchtbewegungen innerhalb des Landes und in die Demokratische Republik Kongo. Schätzungen zufolge flohen seit Januar 50.000 Menschen.

Bootstragödie: 300 müssen als vermisst gelten

Rom – UNHCR ist schockiert über neue Informationen zu dem vermuteten Ausmaß der Tragödie auf dem Mittelmeer vom Anfang dieser Woche. Nach von UNHCR zusammengetragenen Berichten der italienischen Küstenwache und von Überlebenden gelten 300 Menschen als vermisst.

Neues Unglück vor Lampedusa: EU ist gefordert

Rom – Das Bootsunglück vom 9. Februar 2015 vor der Küste Lampedusas, das nach letzten Informationen 29 Flüchtlingen und Migranten das Leben kostete, ist der erste große Vorfall dieser Art in diesem Jahr und erinnert auf traurige Weise an die Notwendigkeit effektiver Seerettungsmaßnahmen.  

 
 


URL: www.unhcr.de/home.html
copyright © 2001-2015 UNHCR - all rights reserved.