United Nations High Commissioner for Refugees

Unsicherheit im Niger verschärft humanitäre Situation

25.05.2016 | 

Nach weiteren Angriffen der Boko Haram-Miliz verschärft sich die humanitäre Situation und Sicherheitslage in der Diffa-Region, im Südosten des Niger. Viele haben Angst vor neuen Angriffen, UNHCR hat daher begonnen Flüchtlinge in das Landesinnere umzusiedeln.

Integration: Den Gedanken des Förderns stärken

25.05.2016 | 

Berlin -UNHCR begrüßt, dass dem Thema der Integration von Flüchtlingen in Deutschland hohe Priorität auf der politischen Agenda eingeräumt wird. Mit dem geplanten Integrationsgesetz werden einige wichtige Schritte zur Förderung der Integration unternommen.

Ecuador einen Monat nach dem Erdbeben

20.05.2016 | 

Quito - Einen Monat nach dem Erdbeben der Stärke 7,8 im Nordwesten Ecuadors, das mehr als 650 Menschenleben gefordert hatte, bleibt der Bedarf an humanitärer Hilfe im Land akut. Die Katastrophe hat besonders die Situation von Flüchtlingen im Land weiter verschlimmert.

UNHCR-Kampagne: „Nobody Left Outside“

18.05.2016 | 

Genf – UNHCR warnt, dass enorme finanzielle Defizite bei der Bereitstellung von Unterkünften für Flüchtlinge die Anstrengungen zur Bewältigung der größten globalen Flüchtlingskrise seit dem Zweiten Weltkrieg ernsthaft beeinträchtigen.

Unsicherheit im Niger verschärft humanitäre Situation

25.05.2016 | 

Nach weiteren Angriffen der Boko Haram-Miliz verschärft sich die humanitäre Situation und Sicherheitslage in der Diffa-Region, im Südosten des Niger. Viele haben Angst vor neuen Angriffen, UNHCR hat daher begonnen Flüchtlinge in das Landesinnere umzusiedeln.

Integration: Den Gedanken des Förderns stärken

25.05.2016 | 

Berlin -UNHCR begrüßt, dass dem Thema der Integration von Flüchtlingen in Deutschland hohe Priorität auf der politischen Agenda eingeräumt wird. Mit dem geplanten Integrationsgesetz werden einige wichtige Schritte zur Förderung der Integration unternommen.

Ecuador einen Monat nach dem Erdbeben

20.05.2016 | 

Quito - Einen Monat nach dem Erdbeben der Stärke 7,8 im Nordwesten Ecuadors, das mehr als 650 Menschenleben gefordert hatte, bleibt der Bedarf an humanitärer Hilfe im Land akut. Die Katastrophe hat besonders die Situation von Flüchtlingen im Land weiter verschlimmert.

UNHCR-Kampagne: „Nobody Left Outside“

18.05.2016 | 

Genf – UNHCR warnt, dass enorme finanzielle Defizite bei der Bereitstellung von Unterkünften für Flüchtlinge die Anstrengungen zur Bewältigung der größten globalen Flüchtlingskrise seit dem Zweiten Weltkrieg ernsthaft beeinträchtigen.

Unsicherheit im Niger verschärft humanitäre Situation

25.05.2016 | 

Nach weiteren Angriffen der Boko Haram-Miliz verschärft sich die humanitäre Situation und Sicherheitslage in der Diffa-Region, im Südosten des Niger. Viele haben Angst vor neuen Angriffen, UNHCR hat daher begonnen Flüchtlinge in das Landesinnere umzusiedeln.

Integration: Den Gedanken des Förderns stärken

25.05.2016 | 

Berlin -UNHCR begrüßt, dass dem Thema der Integration von Flüchtlingen in Deutschland hohe Priorität auf der politischen Agenda eingeräumt wird. Mit dem geplanten Integrationsgesetz werden einige wichtige Schritte zur Förderung der Integration unternommen.

Ecuador einen Monat nach dem Erdbeben

20.05.2016 | 

Quito - Einen Monat nach dem Erdbeben der Stärke 7,8 im Nordwesten Ecuadors, das mehr als 650 Menschenleben gefordert hatte, bleibt der Bedarf an humanitärer Hilfe im Land akut. Die Katastrophe hat besonders die Situation von Flüchtlingen im Land weiter verschlimmert.

UNHCR-Kampagne: „Nobody Left Outside“

18.05.2016 | 

Genf – UNHCR warnt, dass enorme finanzielle Defizite bei der Bereitstellung von Unterkünften für Flüchtlinge die Anstrengungen zur Bewältigung der größten globalen Flüchtlingskrise seit dem Zweiten Weltkrieg ernsthaft beeinträchtigen.

 
 


URL: www.unhcr.de/home.html
copyright © 2001-2016 UNHCR - all rights reserved.