United Nations High Commissioner for Refugees

DAFI

© UNHCR/L. Taylor

Seit 1992 hat die Deutsche Akademische Flüchtlingsinitiative Albert Einstein (DAFI) mehr als 6.000 begabten Flüchtlingen mittels Stipendien ein Studium an Universitäten und Hochschulen ermöglicht; im Falle einer Rückkehr seit Kurzem auch in in ihren Heimatländern. Finanziert von der deutschen Bundesregierung – aus Mitteln des Auswärtigen Amtes stellt DAFI eine einzigartige Möglichkeit für Flüchtlinge dar, ihr Hochschulstudium fortzuführen.

Die Stipendien stützen dabei das Mandat des Flüchtlingskommissariats der Vereinten Nationen (UNHCR) und helfen bei der Suche nach dauerhaften Lösungen. Ferner leistet das Programm einen wesentlichen Beitrag zum Wiederaufbau von konfliktgeschädigten Ländern. DAFI stellt somit einen ganzheitlichen Ansatz dar und erlaubt den Zugang zu höherer Bildung und Ausbildung hochqualifizierter Fachkräfte. Damit geht DAFI neue Wege und im Kontext von Vertreibung weit über die grundlegende Schulbildung hinaus.

Dieser Schwerpunkt hat zu einer breiten Anerkennung des Potenzials akademischer Bildung für Flüchtlinge geführt. Die meisten DAFI-Studenten kommen heute aus Afghanistan, der DR Kongo, Somalia, Burundi, Sudan und Eritrea.

Die Nachfrage nach DAFI-Stipendien ist groß. Die UNO-Flüchtlingshilfe Stiftung unterstützt daher seit einigen Jahren dieses Programm. Wenn auch Sie Flüchtlingen mit einem Studium eine neue Perspektive schenken möchten, informieren wir Sie gerne. Rund 2.000 Euro reichen aus, um ein Studium für ein Jahr zu ermöglichen. 


URL: www.unhcr.de/unhcr/dafi.html
copyright © 2001-2016 UNHCR - all rights reserved.