United Nations High Commissioner for Refugees

Finanzierung

© UNHCR/unhcr.de

Die UNHCR-Hilfsprogramme werden hauptsächlich durch freiwillige Beiträge von Regierungen, zwischenstaatlichen Akteuren, dem UN-Nothilfefonds CERF aber auch von Stiftungen und Privatpersonen finanziert. Zudem steht ein begrenzter Betrag – weniger als zwei Prozent – aus dem regulären UN-Budget für Verwaltungszwecke zur Verfügung.

Um seine Aufgaben für den internationalen Flüchtlingsschutz vollständig erfüllen zu können, hatte UNHCR für 2014 einen Finanzbedarf von 5,3 Milliarden US-Dollar festgestellt. Die durch die Geber tatsächlich zur Verfügung gestellten Geldmittel sind aber weitaus geringer. 2014 hat die Bundesregierung die Arbeit von UNHCR mit rund 139 Millionen US-Dollar unterstützt.

Aufgrund der vielen Konflikte weltweit wird es immer schwieriger die nötigen Mittel zu beschaffen, damit UNHCR auch finanziell in der Lage ist, der steigenden Zahl von Flüchtlingen, Binnenvertriebenen, Asylsuchenden und Staatenlosen zu helfen.

Private Spenden aus Deutschland nimmt der in Bonn ansässige gemeinnützige Verein UNO-Flüchtlingshilfe entgegen. 2014 konnten die Bonner Kollegen die Arbeit von UNHCR mit insgesamt rund 14 Millionen US-Dollar unterstützen und tatkräftig dazu beitragen, die Lebensbedingungen zahlreicher Flüchtlinge erträglicher zu gestalten.

URL: www.unhcr.de/unhcr/finanzierung.html
copyright © 2001-2015 UNHCR - all rights reserved.